Benefiz-Plakat A3_1_OK.jpg

Cello Inferno (One Man Band Blues Trash/LU)

Cello Inferno ist ein strassengeprüfter Barde und Feuerteufel mit Mütze und Rauschebart. Seine Markenzeichen sind das selbstgebastelte Schlagzeug, die selbstgebauten Gitarren und natürlich die feuerspuckende Kaffeemaschine. Cello Inferno ist ein Alchemist der Musik. Er vermischt die Musikstile zu einem kreativen Neuen: eine Prise Trash, etwas Country, ganz viel Blues, etwas Folk und Bluegrass, Celtic und eine kleine Dosis Rock & Roll und ab geht die Post. Dreckige Slide-Gitarren-Riffs und virtuoses Banjospiel treffen auf eine Stimme voller Leidenschaft, mal ruhig und sanft, aber auch mal in torfigem Whiskey getränkt, rau und reibeisenartig. www.cello-inferno.ch / www.youtube.com/watch?v=U8CO8vkYz2Y

ab 20h live on Stage

The Gegus (Dirty 60s R'n'B, Soul/LU)

Since knowledge is for jerks, the gegus doing it the stupid way. Drei junge Männer machen eine Pause von der professionellen Musik ihrer anderen Bands. So verschmilzt der unbeholfene Whiteboy-Reggae der Roaring Twenties, der höfliche Power Pop des King Gin Club und der modisch orientierte Gucci-Punk von Shady und der Vamp. Es ist an der Zeit, Rock n Roll erneut klingen zu lassen, wie von Höhlenmenschen auf verstimmten Gitarren gespielt. Ein typischer Gegu-Song hinterlässt eine Mischung aus der Wirkung des stärksten Alkohols der Stadt und dem lustigen Gefühl, das sich nach einem wirklich scharfen Burrito einstellt. Und vergiss nicht: Spüle es nicht runter - dreh es auf! de-de.facebook.com/thegegus

Gutter Queens (Glam Punk Rock/ZH)

 

Gegründet aus den Überresten von Juvenile Crime entstiegen die GUTTER QUEENS 2000 mit neuem Line-up aus der Gruft und rocken seither die nationalen und internationalen Bühnen. Ihr in-your-face GLAM PUNK ROCK überzeugt. Die ultimative Live-Band sammelte viele Erfahrungen in Clubs, Bars, Kellern und Hallen von Deutschland bis Italien, von Frankreich bis Belgien, Dänemark bis England und so weiter. GUTTER QUEENS wissen mit ihrer «glamtastic» Liveshow zu überzeugen. Da bebt die falsche Wimper und der Glitter rieselt von den gepuderten Backen. That's wild ROCK N ROLL, baby!

 www.gutterqueens.com / www.youtube.com/watch?v=NsVovO6w86w

Chamber Nihilists (Rock'n'Roll Time Machine/LU)

 

Friedrich Nietzsche schrieb bereits 1887 in „Der europäische Nihilismus“: „Rock'n'Roll ist tot – es lebe der Rock'n'Roll!“ Ganz nach der Maxime „covering covered covers and other no go's“ lässt das Trio geschickt Songs wie ein „et moi, et moi et moi“ in ein „Back in Black“ knallen oder eine „Jeannie“ und eine „Roxanne“ geschmeidig ineinanderfliessen. Währenddessen fliegen wild die Perücken, seltsame Instrumente tröten und selbst ein paar Messertricks werden zum Besten gegeben. Kurz: Eine menschgewordene Rock'n'Roll Time Maschine! www.chambernihilists.ch / www.youtube.com/watch?v=hQwY5wg_ss8

Sedel Shuttle im 30min Takt

Der Shuttle fährt an jeder Veranstaltung ab Türöffnung bis 2 Uhr
Ab Sedel: '57 und '27
Ab Löwenplatz (Holz-Sitzbank bei Businsel): '03 und '33
Ab Bundesplatz (vor der Tankstelle): '10 und '40
Ab Kasernenplatz (Veloplatz vor dem Historischen Museum): '15 und '45